Zum Inhalt

Bild: Walt Disney
11.12.2018

Disney-Filme spielen heuer sieben Milliarden Dollar ein

Die Walt Disney Studios knacken erneut die Sieben-Milliarden-Dollar-Marke.
Veronica (Mi., Viola Davis) rekrutiert die Frauen der toten Mitstreiter ihres Lebensgefährten für einen Beutezug, in der Saune sitzt sie hier mit Linda (Michelle Rodriguez) und Alice (Elizabeth Debicki, v. l.). / Bild: (c) 20th Century Fox
09.12.2018

Ohne Männer geht es besser

Kritik Regisseur Steve McQueen versucht sich in „Widows“ am „Heist Movie“-Genre – und schickt vier starke Frauen auf Beutezug. Allemal besser als die Peinlichkeit „Ocean's 8“.
von Andrey Arnold
Bild: (c) Marvel
07.12.2018

Erster Trailer zu "Avengers 4: Endgame"

Trailer und Titel zum vierten Avengers-Film wurden veröffentlicht: "Endgame" kommt voraussichtlich im Mai in die Kinos.
Nicht nur Schwulen-, auch Frauenfeindlichkeit wurde Hart schon vorgeworfen. /
07.12.2018

US-Komiker Kevin Hart sagt Oscar-Moderation ab

Der Komiker war wegen als schwulenfeindlich empfundenen Tweets und Witzen in die Kritik geraten. Er zog nun die Konsequenzen.
Plötzlich nur mehr zu zweit: Elena Radonicich und Hans Löw in „In My Room“. / Bild: (c) Polyfilm
06.12.2018

Film: Adam und Eva der Postmoderne

Von allen alleingelassen: Ulrich Köhler setzt in „In My Room“ einen erschöpften Kameramann in ein postapokalyptisches Szenario. Ein so wuchtiges wie subtiles Epos.
Von Martin Thomson
Bild: (c) Einhorn-Film
06.12.2018

Zombies, im Advent: „Anna und die Apokalypse"

Mit „Anna und die Apokalypse“ kommt ein spezielles Musical.
von Katrin Nussmayr
Filmstarts der Woche

Neu im Kino: Tödliche Witwen, Astrid Lindgren und ein Horrormusical

galerieIn "Widows" von Steve McQueen gehen Witwen auf Raubzug, Astrid Lindgren muss ihr Kind zurücklassen und Gaspar Noe lässt Tänzer Drogen nehmen.
05.12.2018

Dreharbeiten in Istanbul: Sean Penn in Film über Mord an Khashoggi

Extrem schnell reagiert die Film-Industrie mittlerweile. US-Schauspieler Sean Penn wurde bei Dreharbeiten für eine Dokumentation über den Mord an dem saudi-arabischen Journalisten Jamal Khashoggi, vor dem saudischen Konsulat gesehen.
05.12.2018

Gloria Filmpreise ehren Frauen in Österreichs Filmbranche

Der Verein FC Gloria hat vier Frauen aus dem Bereich Regie, Kamera und Schnitt ausgezeichnet. Sie bekamen 5000 Euro in bar und Sachpreise im Wert von 1000 Euro.
05.12.2018

iPhone-Filmemacherin Prodger gewinnt Turner-Preis

Der renommierte Turner-Preis geht in diesem Jahr an die britische Künstlerin Charlotte Prodger.
04.12.2018

Oscar-Vorbote - Die zehn besten Filme des Jahres 2018

Experten des renommierten American Film Institute erstellten eine Auswahl der besten Filme aus 2018.
Janne (Burgschauspielerin Aenne Schwarz) sagt zu ihrem Freund Piet (Andreas Doehler) kein Wort. / Bild: (c) Trimafilm
04.12.2018

„Alles ist gut“: In einer Zwangsjacke aus Stolz und Scham

KritikEva Trobischs „Alles ist gut“ erzählt von einer Frau, die nach einer Vergewaltigung so tut, als wäre nichts gewesen: Starkes Langfilmdebüt, schmerzliches Generationsporträt.
Von Andrey Arnold
Vater und Tochter beim Waten durch das Farnmeer: Will (Ben Foster) und Tom (Thomasin McKenzie). / Bild: (c) Sony
03.12.2018

Wenn der Ruf der Wildnis verhallt

Kritik "Leave No Trace" erzählt von einem Vater-Tochter-Gespann, das im Wald ein Aussteigerdasein führt - und von seiner zögerlichen Rückführung in die Gesellschaft.
von Andrey Arnold
Caroline Peters unterhält und überzeugt als entsetzte Mutter, die sich am Ende ihres modernen Erziehungslateins wähnt. / Bild: Mona Film
30.11.2018

„Womit haben wir das verdient?“: Nina nennt sich ab jetzt Fatima

Kritik Was passiert, wenn die liberal erzogene Tochter zum Islam konvertiert? „Womit haben wir das verdient?“ zeigt bisweilen recht spritzig die Doppelmoral auf beiden Seiten der Islamdebatte.
von Katrin Nussmayr
Regisseur Steven Spielberg bei den Dreharbeiten zu "Schindler's Liste" mit dem Mädchen im roten Mantel  / Bild: (c) imago/Prod.DB
30.11.2018

25 Jahre "Schindlers Liste": Ein Film und 50.000 Geschichten

Steven Spielbergs Holocaust-Drama wurde mit sieben Oscars ausgezeichnet. Der aufwühlende Film wirkt bis heute nach - auch durch ein Zeitzeugen-Projekt.
Bild: (c) Trimafilm
29.11.2018

„Alles ist gut": Zu stolz, um ein Opfer zu spielen

Schweigen über ­sexuelle Gewalt? Ein eindringliches Drama.
von Katrin Nussmayr
"Creed II" kam erst vor kurzem in die Kinos. / Bild: (c) Getty Images (John Lamparski)
29.11.2018

Sylvester Stallone beendet seine Rocky-Karriere

Der 73-Jährige gibt nach 40 Jahren auf Instagram sein Karriereende bekannt. Rocky werde nie sterben, schreibt er.
Bild: (c) trigon-film.org
28.11.2018

„Amal“: Auf der Leinwand durch die Weltprobleme

Ein ägyptisches Teenager-Mädchen beteiligt sich an der Revolution und muss sich danach arrangieren: Das Festival This Human World in Wien eröffnet mit einer Langzeitdoku aus dem Arabischen Frühling.
von Andrey Arnold
Rita Moreno im blaßlila Kleid. / Bild: (c) imago/Prod.DB
28.11.2018

"West Side Story": Neuer Film mit altem Star

Im Remake von Steven Spielberg wird auch Rita Moreno mitspielen. Sie sang "I like to be in America" und bekam den Oscar dafür.
Viggo Mortensen und  Mahershala Ali in "Green Book" / Bild: (c) Centfox
28.11.2018

Schwarzer Star mit weißem Chauffeur: "Green Book" zum besten Film gekürt

Die Saison der Filmpreise ist eröffnet: Der US-Filmverband zeichnete "Green Book" und Lady Gaga für ihre Hauptrolle in der Musikromanze "A Star is Born" aus.
Bernardo Bertolucci (1941–2018) begann als Literat, wandte sich aber bald dem Film zu: Die Befindlichkeit von Männern war das große Thema in seinen Werken – auch in seinem berühmtesten Film, „Der letzte Tango in Paris“ (1972), der durch Zensurversuche nur erfolgreicher wurde.  / Bild: (c) Getty Images (Jack Robinson)
Nachruf

Ein Maestro des italienischen Kinos ist tot

Filme wie "Der letzte Tango in Paris" und "Der letzte Kaiser" machten Bernardo Bertolucci zu einem der wichtigsten italienischen Regisseure des 20. Jahrhunderts.
Von Anne-Catherine Simon
Plastikqualm verdunkelt den Himmel: „Welcome to Sodom“ zeigt eine Deponie in Ghana. / Bild: (c) Stadtkino
26.11.2018

Leben im Müllfeuer Europas

Kritik "Welcome to Sodom" von Christian Krönes und Florian Weigensamer porträtiert eine der giftigsten Schrottdeponien der Welt - und ist mehr Stimmungsstück als Themenfilm.
von Andrey Arnold
Als Filmemacher hielt sich Roeg selten an Erzählkonventionen, suchte stets das Experiment, blieb formal und inhaltlich unberechenbar. / Bild: (c) imago/ZUMA Press
Nachruf

Nicolas Roeg: Ein bodenständiger Bilderstürmer des Kinos

Der britische Filmemacher Nicolas Roeg ist am Freitag 90-jährig verstorben. Er drehte mit Jagger, Bowie und Garfunkel - doch sein außergewöhnliches Schaffen würde auch ohne Star-Power nachwirken.
Ricky Jay / Bild: (c) Getty Images (Michael N. Todaro)
25.11.2018

Bond-Schurke Ricky Jay gestorben

Der Magier und Schauspieler starb in Los Angeles. Er ist unter anderem aus dem James-Bond-Film "Der Morgen stirbt nie" bekannt.