Zum Inhalt

Aktionär eines der deutschen Stromgiganten Eon und RWE zu sein, war nicht immer ein Tal der Tränen.  / Bild: (c) REUTERS (Wolfgang Rattay)
17.08.2018

Neustart für deutsche Stromgiganten

Auf das bittere Börsenjahrzehnt für Eon und RWE folgt nun offenbar eine Wende zum Besseren. Doch wer wird das Duell der Stromgiganten für sich entscheiden?
von Raja Korinek
RWE und E.On wollen Innogy zerschlagen und das Geschäft aufteilen. / Bild: (c) REUTERS (Thilo Schmuelgen)
10.08.2018

Wettbewerb setzt Versorger Innogy zu

Die RWE-Abspaltung hat Kunden verloren, alle Versorgeraktien fielen.
Bild: REUTERS
07.08.2018

Deutscher Energieriese Uniper schreibt Verlust

Stillgelegte Kraftwerke belasteten das Halbjahresergebnis. Dennoch bleibt die ehemalige E.On-Kraftwerkstochter bei der Jahresprognose und setzt langfristig auf die internationale Entwicklung der Energiemärkte.
Bild: Bloomberg
01.08.2018

Österreicher waren im Vorjahr 45 Minuten ohne Strom

Das extremere Wetter hat die Zahl der ungeplanten Netzausfälle in die Höhe getrieben. Der Regulator E-Control bescheinigt den Netzbetreibern dennoch einen "sehr guten Standard".
Bedarf an Fernkälte nimmt zu / Bild: (c) Wiener Stadtwerke
31.07.2018

Neuer Fernkälte-Rekord wegen Hitze erwartet

Der Kälte-Markt in Österreich hat sich seit 2009 fast versechsfacht. Die Anbieter rechnen bis 2023 mit weiterem Anstieg um die Hälfte.
Ölpreis geht nach oben.  / Bild: APA/AFP/ATTA KENARE
30.07.2018

Streit zwischen den USA und Iran treibt Ölpreis

Der Iran könnte bei maximalem Druck von US-Präsident Trump bis zu zwei Millionen Barrel pro Tag einbüßen, erwartet ein Analyst. Dies könnte zu Lieferengpässen führen.
Strom wird spätestens ab Herbst erheblich teurer. / Bild: HELMUT FOHRINGER/APA
26.07.2018

Strom wird empfindlich teurer

Der Stromkonzern Verbund verdient bestens an höheren Preisen. Endkunden müssen für die Trendwende auf dem Strommarkt aber spätestens ab Herbst tiefer in die Tasche greifen.
Von Matthias Auer
24.07.2018

Österreich zahlte 2017 mehr für Energieimporte

Jeder Österreicher – vom Säugling bis zum Greis – gab im Vorjahr durchschnittlich rund 1000 Euro für Energieimporte aus. Der Löwenanteil entfiel dabei auf die Einfuhr von Erdöl und Erdölprodukten.
16.07.2018

Streik in norwegischer Ölindustrie weitet sich aus

In der norwegischen Öl- und Gasindustrie wird gestreikt. Das hat bereits Auswirkungen auf die Produktion.
12.07.2018

Trump droht europäischen Pipeline-Partnern mit Sanktionen

Firmen, die Geschäfte mit Russland und dessen Export-Pipelines machten, liefen Gefahr, von den USA mit Sanktionen belegt zu werden. Dazu zählt auch die OMV.
11.07.2018

Stuttgart führt ab Jänner 2019 Diesel-Fahrverbote ein

Dieselautos der Euro-Abgasnorm 4 und schlechter werden ab 1.1.2019 aus dem Stadtverkehr in Stuttgart verbannt.
10.07.2018

Gaspreise steigen den zweiten Monat in Folge empfindlich an

Im Jahresvergleich liegt der Gaspreisindex mit 26,1 Prozent deutlich über dem Wert von Juli 2017. Zudem werden in Ostösterreich Strom und Gas ab Oktober teurer.
05.07.2018

Europa fehlen "coole" Aktien

Europäische Aktien können einfach nicht mit den US-Werten mithalten. Der Hauptgrund: Die meisten Tech- Aktien-Lieblinge der Investoren sind an der Wall Street gelistet.
05.07.2018

Trump attackiert die OPEC: "Senkt die Preise jetzt!"

Die Ölpreise sind am Donnerstag moderat gefallen. Am Markt sorgte ein neuer Tweet von US-Präsident Donald Trump für Aufsehen.
03.07.2018

OPEC kämpft mit Förderausweitung - Ölpreis steigt

Die Ölpreise sind am Dienstag nach einer Verschnaufpause am Vortag wieder gestiegen. Ausschlaggebend ist das knappe Angebot an Erdöl, das auf Engpässe in zahlreichen Förderländern zurückgeht.
29.06.2018

Maarten Bloemen: „Wir meiden fossile Energieträger“

Ein Investment in Windenergie sei die bessere Alternative zu Ölaktien, sagt Maarten Bloemen. Fündig wird der Templeton-Fondsmanager auch bei Banken und Pharmatiteln.
von Raja Korinek
Die USA lehnen die Pipeline ab, wollen aber wohl auf Sanktionen verzichten. / Bild: APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttne
29.06.2018

Deutschland: USA werden Nord Stream 2 von Sanktionen ausnehmen

Diese Einigung habe man Beratungen mit der US-Regierung erreicht, erklärt das Wirtschaftsministerium
Bild: REUTERS
25.06.2018

Hamburger Dieselkontrolle: Jeder vierte Fahrer musste zahlen

65 von 225 kontrollierten Fahrzeugen erfüllten die Euro-Schadstoffnorm 6 nicht. Die Stadt will mit den Fahrverboten die Stickoxidbelastung der Luft senken.
Saudiarabiens Ölminister, Khalid al-Falih, wird den Ölhahn aufdrehen.   / Bild: (c) REUTERS (HEINZ-PETER BADER)
22.06.2018

Opec lässt wieder mehr Öl fließen

Die Mitglieder des Ölförderkartells und Russland haben sich auf eine Ausweitung der Produktion geeinigt. Damit soll ein Ausbrechen des Preises nach oben verhindert werden.
Von Nicole Stern
Wolfgang Anzengruber / Bild: REUTERS
22.06.2018

Verbund-Chef: "Wir bräuchten zwei Mal die Donau noch zusätzlich"

Wolfgang Anzengruber bezeichnet die Energiestrategie der Regierung als "eher euphorisch". 2030 sollen 100 Prozent des in Österreich verbrauchten Stroms aus Erneuerbarer Energie stammen.
Bild: REUTERS
18.06.2018

OPEC will den Ölhahn aufdrehen

Die Spitzen des Ölkartells OPEC diskutieren am Freitag in Wien über eine Förderanhebung um bis zu 600.000 Barrel.
Mehr Windenergie für Klimaziele der EU notwendig. / Bild: (c) Clemens Fabry
14.06.2018

EU hebt Ziel für Ökoenergie auf 32 Prozent an

Die Ökoenergie soll bis 2030 einen Anteil von fast einem Drittel am gesamten Energieverbrauch ausmachen. Dennoch zeigen sich Umweltschützer wie Greenpeace und das Climate Action Network unzufrieden.
Anlage im dänischen Silkeborg / Bild: (c) solarthermalworld.org
13.06.2018

Steiermark baut mit Dänen weltgrößte Solarthermie-Anlage

In Kalsdorf sind rund 220.000 Quadratmeter Kollektorfläche und ein riesiger unterirdischer Heißwasserspeicher geplant. Die Anlage "Big Solar" soll bis 2021 stehen.
13.06.2018

OPEC-Pläne drücken auf den Ölpreis

Eine Fördererhöhung durch das Ölkartell OPEC und andere große Produzenten scheint konkretere Formen anzunehmen.
Bei keinem anderen Energieträger entstehen pro Kilowattstunde Strom so große Mengen des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) wie bei der Braunkohle.  / Bild: imago/Hoch Zwei/Angerer
10.06.2018

Deutschland steigt nach Kernkraft auch aus der Kohle aus

Deutschland ist das größte Braunkohleförderland der Welt. Doch im Kampf gegen den Klimawandel soll in absehbarer Zeit kein Strom mehr aus Kohle fließen.
Zuckerrüben anbauen, um Häuser zu heizen? Künftig soll das „grüne Gas“ allein aus Bioabfällen kommen.  / Bild: (c) REUTERS (Pascal Rossignol)
06.06.2018

Gas vom Bauern statt von Putin

Bis 2050 könnten alle heimischen Erdgashaushalte mit Methan aus Bioabfall heizen, zeigt eine Studie. Die Netzbetreiber sehen nun eine zweite Chance fürs „grüne Gas“.
von Karl Gaulhofer
Energie hatte einen preisdämpfenden Effekt auf die Inflation. / Bild: HERBERT NEUBAUER / APA / picture
04.06.2018

Teuerung bei Energie deutlich unter der Inflationsrate

Gas verbilligte sich um knapp sechs Prozent. Bei den Treibstoffen war Diesel teurer, Superbenzin hingegen günstiger.
Hamburg ist die erste Stadt Deutschlands, die von der Möglichkeit, Diesel-Autos zu verbeiten, Gebrauch macht. / Bild: imago/Chris Emil Janßen
31.05.2018

Erste Dieselfahrverbote in Deutschland in Kraft getreten

Seit Mitternacht gelten auf zwei Straßenabschnitten in Hamburg Verbote für ältere Dieselfahrzeuge. Umweltschutzorganisationen sehen darin reine Symbolpolitik.
27.05.2018

Russland hält Ausweitung der Ölförderung für möglich

Produktionsausfälle in Venezuela und im Iran könnten Russland dazu bewegen, die Ölförderung auszuweiten.
Öl wurde am Freitag wieder billiger.  / Bild: (c) REUTERS (NERIJUS ADOMAITIS)
25.05.2018

Steht die Opec vor einem Strategieschwenk?

Saudiarabien und Russland machten sich für eine Lockerung der Förderdrosselung stark. Der Preis fiel daraufhin.
Bild: REUTERS
24.05.2018

Ölkonzern ExxonMobil will Treibhausgase deutlich reduzieren

Der US-Ölkonzern ExxonMobil verspricht, die Methangasemissionen bis 2020 um 15 Prozent und den Ausstoß durch Abfackeln von Gasen bei der Ölgewinnung um 25 Prozent zu reduzieren.